Die für Mai/Juni 2020 geplanten Gewaltpräventionswochen mussten leider infolge der Corona-Pandemie komplett abgesagt werden. Nun hat der Arbeitskreis Gewaltprävention eine Auswahl an Veranstaltungen zusammengestellt, die wir vom 07. – 18. September 2020 in Trier und im Kreis Trier-Saarburg anbieten. Mit Theateraufführungen, Kinoveranstaltungen, bei Fachtagen sowie bei Angeboten für Eltern und Interessierte beleuchten wir Themen von ‚Gewalt‘ und ‚Gewaltprävention‘ aus verschiedenen Perspektiven und mit unterschiedlichen Angebotsformaten.

Details zu den Veranstaltungen gibt es hier www.gewaltpraevention-trier.de/Gewaltpraeventionswochen weitere Infos können gerne per EMail kontakt@gewaltprävention-trier.de oder über die jeweiligen Kontaktdaten der Veranstalter anfragt werden. 

Alle Veranstaltungen werden unter Berücksichtigung der dann gültigen Corona-Rechstverordnungen durchgeführt.

Wir freuen uns auf rege Beteiligung an unserem Programm!

In 2020 führt der AK Gewaltprävention der Stadt Trier und des Kreises Trier-Saarburg wieder die jährlichen Projektwochen durch.

Im Rahmen der 22. Gewaltpräventionswochen vom 18. Mai bis 30. Juni 2020  finden rund 40 Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene statt. Kinder und Jugendliche, Schulklassen, Jugendgruppen, Lehrer/innen, Multiplikator/innen, Eltern und Interessierte sind eingeladen, sich mittels Kunst, Medien, Spiel und Sport und in Rahmen von Fortbildungen und Trainings mit Aspekten von Gewalt auseinanderzusetzen.

Projektwochen zur Gewaltprävention 2020            

Der AK Gewaltprävention veranstaltet:

  • einen Fachtag
  • Theater gegen Gewalt (Termine - bitte runterscrollen)
  • Kino gegen Gewalt für 3 - 5. Klassen, 8.-10. Klassen und Erwachsene (Termine - bitte runterscrollen)
  • Fußball Fairplay Turniere

hier unser Programm:      Herbst Gewaltpräventionswochen 2020

 

Fachtag in den Herbst-Gewaltpräventionswochen 2020    Termin:

Faszination "Gaming" - Spiel, Spaß und Gewalt in Videospielen
für Schulsozialarbeit, Lehrkräfte, außerschulische Jugfendarbeit (Az.-Nr. ist beantragt)   

Der Fachtag möchte der Faszination von Videospielen auf dem Grund gehen und möchte möglichst viele Perspektiven zu dem Thema beleuchten und zur Diskussion stellen. Zu Beginn wird ein Impulsreferat Einblick in entsprechende thematische Bereiche geben. Im Anschluss vermitteln 3 Workshops den Umgang mit Videospielen für die Praxis in der Kinder- und Jugendarbeit.

Termin:              18. September 2020, 09:00 - 16:00 Uhr
Kosten:              30,00€ incl. Material, Getränke, kleiner Imbiss
Referenten:       Philipp Molter und Henry Wilhelmy, medien-rlp, N.N.
Anmeldung        www.junetko.de oder Tel.: 06501/94050
Ort:                    Bürgerzentrum Schweich, Stefan-Andres-Str. , 54338 Schweich
Infos:                 Kreisweite Fachstelle Gewaltprävention/Mädchenarbeit, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!      
                          Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Veranstalter:      AK Gewaltprävention der Stadt Trier und des Landkreises Trier-Saarburg
Kooperation:      medien-rlp - Institut für Medien und Pädagogik e.V. und Schweicher Jugendbüro
 

Theater in den Herbst-Gewaltpräventionswochen 2020    Termine:

Terezín
Junges Theater Hof/ Klassenzimmerstück von Marco Stickel
für Kinder ab 13 Jahren    

Terezín ist der Name einer tschechischen Stadt. In Deutschland besser bekannt als Theresienstadt. Theresienstadt war ein KZ - allerdings ein Vorzeigeprojekt der Nazi-Propaganda („Der Führer schenkt den Juden eine Stadt“). So genossen die Insassen (Juden, politisch Andersdenkende, Homosexuelle) tatsächlich einige Privilegien. Was sie allerdings nicht vor dem fast sicheren Tod rettete.
Unter anderem wurde Fußball gespielt - im Ligabetrieb: Torjubel im Angesicht des Todes!? Glanzparaden neben Gaskammern?! Tempodribblings von Hungernden und Verzweifelten?! Anhand der Geschichte zweier Geschwister wird in „Terezín - Eine Geschichte von Fußball und Tod“ beschrieben, was das Fußballspielen für die Inhaftierten Theresienstadts bedeutete: Wie pure Freude an der Bewegung, Teamgeist und die Begeisterung für diesen wundervollen Sport Vielen Menschen Hoffnung gab und Kräfte freisetzte. Überlebenswichtige Kräfte.

Im Anschluss führen die Schauspieler des Ensembles eine Diskussionsrunde mit den Zuschauer*innen durch. Die Gesamtdauer von Aufführung und Nachbereitung beträgt ca. 90 Minuten.


buchbare Termin:       07. bis 11. September 2020, je zur 1. Schulstunde oder 5. Schulstunde
                                  nachmittags nach Vereinbarung
Eintritt:                       50,00€ pro Aufführung
Anmeldung:               bis 26.08. 2020 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
                                  oder 0 65 05 – 9 90 22
Ort:                           Schulen oder Jugendzentren der Region Trier                                                                               Veranstalter:             AK Gewaltprävention der Stadt Trier und des Landkreises Trier-Saarburg

 

 

Kino in den Herbst-Gewaltpräventionswochen 2020           Termine:
Who am I - Kein System ist sicher
Ein Film für Jugendliche der 8 - 10. Klassen
Der introvertierte Computerhacker Benjamin fühlt sich als Außenseiter und in virtuellen Welten zu Hause. Denn dort kann er sein, was er will und niemand weiß, wer sich wirklich hinter seinem Pseudonym verbirgt. Als er den charismatischen Max kennen lernt, scheint er endlich eine Chance zu bekommen, sein Talent gezielt einzusetzen: Max nimmt Benjamin in seiner Hackergruppe CLAY (Clowns Laughing At You) auf, zu der auch seine Kumpels Stephan und Paul gehören. Mit CLAY verfolgen die Freunde keine ernsthaften politischen Ziele, sondern wollen mit originellen Spaßaktionen vor allem Aufmerksamkeit erregen. Doch dieser Spaß entwickelt sich schnell zu Kriminalität.
Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein moderiertes Filmgespräche statt.
Trier: Termine: frei wählbar im Zeitraum von 14. bis 17. September 2020
Filmbeginn möglich zwischen 9.30 und 12.00 Uhr
Ort: Broadway Filmtheater Trier, Paulinstraße 18
Kosten: 5,00 € pro Schüler*in, Maximaler Gruppenbetrag 300 €, zahlbar als Gruppenbetrag bar am Aufführungstag an der Kinokasse
Teilnahmezahl: mindestens 30 maximal 90 Schüler*innen
Anmeldung: bis  29.05.2020 unter jk@broadway trier.de, Fax 06 51 96 65 71 11
Veranstalter: AK Gewaltprävention in Kooperation mit dem Broadway Filmtheater Trier
Saarburg:  Termin: 16. September 2020, Filmbeginn um 10.45 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
Ort: Halle im Schulzentrum Saarburg, bzw. Stadthalle Saarburg
Kosten: 3,00 € pro Schüler*in
Anmeldung: bis 12. September 2020 unter kontakt@gewaltpraevention trier.de oder 0 65 05 9 90 22
Veranstalter: AK Gewaltprävention i
Kooperation: medien.rlp Institut für Medien und Pädagogik e.V. und Jugendzentrum Saarburg
Hermeskeil: Termin: 17. September 2020, Filmbeginn um 10.45 Uhr bis ca. 13.00 Uhr
Ort: Halle im Schulzentrum oder Stadthalle, Hermeskeil
Kosten: 3,00 € pro Schüler*in
Anmeldung: bis 12. September 2020 unter kontakt@gewaltpraevention trier.de oder 0 65 05 9 90 22
Veranstalter: AK Gewaltprävention
Kooperation: medien.rlp Institut für Medien und Pädagogik e.V., MGH Hermeskeil
Mein Leben als Zucchini
Ein Film für Kinder der 3. 5. Klassen
Ein spannender Kinderfilm erzählt die berührende Geschichte eines kleinen Jungen, der sich einsam fühlt: Zucchini mag seinen Spitznamen. Denn so hatte ihn seine Mutter immer gerufen als sie noch lebte. Sein Vater ist schon lange fort und so landet der 9 jährige Junge im Waisenhaus von Madame Papineau. In seiner neuen Klasse hat er es zunächst nicht leicht. Trotz, dass er sich allein fühlt, ist er sehr bemüht, sich anzupassen und nicht aufzufallen. Denn er merkt schnell, dass die anderen Waisenkinder ein ähnliches Schicksal teilen wie er.
Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein moderiertes Filmgespräche statt.
Trier:       Termine: frei wählbar im Zeitraum von 14. bis 17. September 2020
Filmbeginn möglich zwischen 9.30 und 12.00 Uhr
Ort: Broadway Filmtheater Trier, Paulinstraße 18
Kosten: 5,00 € pro Schüler*in, Maximaler Gruppenbetrag 300 €, zahlbar als Gruppenbetrag bar am Aufführungstag an der Kinokasse
Teilnahmezahl: mindestens 30 maximal 90 Schüler*innen
Anmeldung: bis  04. September 2020, jk@broadway trier.de, Fax 06 51 96 65 71 11
Veranstalter: AK Gewaltprävention in Kooperation mit dem Broadway Filmtheater Trier
Saarburg:    Termin: 16. September 2020, Filmbeginn um 9.00 Uhr bis ca. 10.30 Uhr
Ort: Pfarrheim Beurig (Pfarrsaal)Saarburg, Klosterstraße 47, 54 439 Saarburg
Kosten: 3,00 € pro Schüler*in,
Anmeldung: bis 12. September 2020 unter kontakt@gewaltpraevention trier.de
oder 0 65 05 9 90 22
Veranstalter: AK Gewaltprävention
Kooperation: medien.rlp Institut für Medien und Pädagogik e.V. und Jugendzentrum Saarburg
Hermeskeil:    Termin: 17. September 2020, Filmbeginn um 9.00 Uhr bis ca. 10.30 Uhr
Ort: Halle im Schulzentrum oder Stadthalle Hermeskeil
Kosten: 3,00 € pro Schüler*in,
Anmeldung: bis 12. September 2020 unter kontakt@gewaltpraevention trier.de oder 0 65 05 99022
Veranstalter: AK Gewaltprävention
Kooperation: medien.rlp Institut für Medien und Pädagogik e.V., MGH Hermeskeil

 

Systemsprenger
Ein Film für Erwachsene mit der Möglichkeit zum Filmgespräch
Die neunjährige Bernadette, die am liebsten Benni genannt werden möchte, hat bereits zahlreiche Aufenthalte in der Psychiatrie hinter sich. Sie wurde aus verschiedenen Heimen und Wohnprojekten herausgeworfen, hat es in keiner Pflegefamilie ausgehalten und wurde von der Sonderschule suspendiert. Benni will einfach nur zurück zu ihrer Mutter. Doch die ist mit Bennis Wutausbrüchen, in denen sie die Kontrolle komplett verliert und andere Kinder verletzt, komplett überfordert und hat Angst vor ihr. Benni gilt als Systemsprenger, für den es im Raster der deutschen Kinder- und Jugendhilfe keinen Platz gibt. Als Frau Bafané  vom Jugendamt den Anti-Gewalt-Trainer Micha für Benni engagiert, scheint sich die Neunjährige langsam zu öffnen.
Die Regisseurin Nora Fingscheidt hat für das Drehbuch viele Jahre in sozialen Einrichtungen recherchiert und die Erfahrungen der Mitarbeiter aufgegriffen. Der Film wurde mehrfach ausgezeichnet.

Im Anschluss an die Filmvorführung wird ein moderiertes Filmgespräch angeboten.
Termin: 17. September 2020
Filmbeginn 19.00 Uhr
Ort: Broadway Filmtheater Trier, Paulinstraße 18
Kartenbestellung online www.broadway-trier.de 
Veranstalter: AK Gewaltprävention in Kooperation mit dem Broadway Filmtheater Trier


   

 

 

 

GWPHndeohneDatum

 

Herzlichen Dank an die Menschen und Organisationen, die uns immer wieder  unterstützen!